fbpx
225 Sinta

Sinta

  • No SVG support
    Land: Indonesia
  • No SVG support
    Alter: 6
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Werde Sintas Pate

Küchen auf der ganzen Welt: 10 faszinierende Fotos

Diese Fotos von Küchen auf der ganzen Welt sagen mehr aus als viele Worte. Jede Küche erzählt eine Geschichte. Fotojournalisten von Compassion zeigen von Lateinamerika bis Asien und Afrika auf sehr persönlichen Bildern, wie Familien Essen kochen, sich mit ihren Lieben zum Essen versammeln, und wie sie ihre Küchen organisieren.

Ein Mädchen in Indonesien räumt in der Küche ihrer Familie das Geschirr auf.

Wenn du dir diese Fotos von Küchen ansiehst, wirst du sicher staunen, wie sehr sie sich von deiner eigenen Küche unterscheiden. Manchmal sind diese Unterschiede einfach kulturell bedingt. Kulturen haben ihre eigenen, speziellen Traditionen und Zubereitungsmethoden, die über Jahrhunderte überliefert wurden.

Aber in den meisten Fällen haben die Unterschiede zwischen den Küchen in entwickelten Ländern und den Küchen auf den Fotos nichts mit der Kultur zu tun, sondern sind eine Folge der Armut. Alle Familien, die du auf diesen Fotos siehst, leben in Armut und werden von Compassion unterstützt. Viele von ihnen haben Behelfsküchen, nur mit Materialien, die sie irgendwo fanden oder die ihnen gegeben wurden.

Ganz gleich, was der Grund für die Unterschiede ist, all diese Fotos von Küchen auf der ganzen Welt zeigen den Einfallsreichtum, die Anpassungsfähigkeit und die Vielfalt der Menschen, die sie nutzen. Und aus jeder Küche kommt eine einzigartige Geschichte der Familie, die dort kocht und arbeitet.

Burkina Faso

Abdoul fügt Maismehl zu einer Mahlzeit hinzu, die seine Schwester Adèle in ihrer Küche draussen kocht. In Burkina Faso kocht man über Kohlen auf einem einfachen Herd vor seinem Haus. Das Essen, das sie zubereiten, wurde ihnen von den Mitarbeitenden von Adèles Compassion-Kinderzentrum gegeben, als diese erfuhren, dass der Familie während der landesweiten COVID-19-Quarantäne das Essen ausgegangen war.

„Die Unterstützung vom Kinderzentrum kam zum richtigen Zeitpunkt als Gottes Antwort auf meine Gebete, und ich bin sehr glücklich, dass meine Familie nun mindestens zwei Mahlzeiten am Tag essen kann!“

Adèle, eine 19-Jährige im Compassion-Programm in Burkina Faso

Ecuador

Die achtjährige Leydy hilft ihrer Mutter beim Kochen von Gemüse in der Küche ihres Hauses in Ecuador. Mais ist eines der Grundnahrungsmittel der Familie, und in ihrem Haus hängen reihenweise bunte Maishülsen von der Decke. In Ländern des globalen Südens ist die Küche oft gleichzeitig der Wohnraum und auch der Ort, wo die Familie schläft.

Indonesien

Dies ist die Küche von Elianora im ländlichen Indonesien, der Ort, wo sie für ihre sieben Kinder und ihren Mann kocht. Ihr Mann arbeitet als Bauer für einen örtlichen Landbesitzer. Wenn es auf der Farm nicht genug Arbeit gibt, sucht er in ihrem Dorf nach einer Arbeit auf dem Bau. Er versucht alles, damit er nicht mit zerbrochenem Herzen zusehen muss, wie seine Kinder hungrig zu Bett gehen.

„Wir geben unser Bestes, um unsere Kinder zu ernähren, damit sie nie eine Mahlzeit auslassen müssen.“

Elianora, eine Mutter im Überlebensprogramm von Compassion

Peru

Ein typisches Frühstück für die Familie des 8-jährigen Enan in Peru ist Brot mit geräucherten Kochbananen, das Enan über einem Holzfeuer in ihrer Küche zubereitet. Enan und seine Familie leben in einer Dschungelregion und pflanzen ihre Nahrungsmittel selbst an. Daher besteht ihre Ernährung hauptsächlich aus Kochbananen, Mangos und Papayas, und gelegentlich auch aus Poulet- und Schweinefleisch.

Dominikanische Republik

Die 9-jährige Yosaira in der Dominikanischen Republik teilt ein Schlafzimmer mit ihrer Schwester. Es ist gleichzeitig auch die Küche der Familie. Hier kocht Yosairas Familie warme Mahlzeiten, wenn sie sich Holzkohle zum Anzünden ihres Herdes leisten können. Bevor sie ins Compassion-Programm aufgenommen wurden, waren Yosaira und ihre Schwester unterernährt. Jetzt bekommen sie genug nährstoffreiches Essen und werden immer kräftiger.

Bolivien

In der windigen Hochebene Boliviens bereiten der 11-jährige Abel und seine Grossmutter die Lehmofen ihrer Küche vor. Abel bläst sanft auf das Feuer, um es zu schüren, bevor sie Kartoffeln und Eier über der Glut kochen. Eine wichtige Essenstradition in Abels Region ist das „Apthapi“, was soviel bedeutet wie „etwas aus der Ernte herauspflücken“. Zu diesem Ereignis werden andere Familien eingeladen, um mit ihnen gemeinsam das Essen aus selbst angebauten Lebensmitteln zu geniessen.

Brasilien

Lelliane, 9 Jahre alt, lebt im Nordosten Brasiliens und hilft ihrer Mutter, die Küche sauber zu halten. Sie hängen Töpfe und Pfannen an die Lehmwände, um Platz in ihrem Haus zu sparen, das Lelliane mit ihren Eltern und vier Geschwistern teilt. Sie haben zwar Strom, aber kein fliessendes Wasser. Deshalb muss Lelliane das Geschirr und die Pfannen im Freien mit Wasser spülen.

Bangladesch

Suku lebt in Bangladesch. Sie hält ihr Baby Prodip, während sie in ihrer Küche kocht. Da es im Haus keinen Strom gibt, ist Suku beim Zubereiten ihrer täglichen Mahlzeit auf die Feuerstelle angewiesen. Schadstoffe durch Feuer in Innenküchen stellen auf der ganzen Welt ernsthafte Gesundheitsbedrohungen dar. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass weltweit 3 Milliarden Menschen in Innenräumen mit Feuergruben oder einfachen Öfen kochen, weil es ihnen an Elektrizität fehlt.

Tansania

Moses ist 19 und lebt in Tansania. Er röstet in seiner Küche Erdnüsse. Kurz nachdem er mit der Berufsausbildung als Elektriker begonnen hatte, schloss die Schule wegen der COVID-19-Pandemie. Also begann der geschäftstüchtige Teenager, Erdnüsse zu rösten, um sie zu verkaufen und damit Geld zu verdienen. Er spart so viel er kann, weil er hofft, dass seine Schule bald wieder öffnen wird.

Bilder aus Küchen auf der ganzen Welt von Ben Adams, David Adhikary, Chuck Bigger, Eric D. Lema, Yrahisa Mateo, Galia Oropeza, Jehojakim Sangara und Ana Santos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp