Janny hungerte wegen der hohen Lebensmittelpreise
Yeyen

Yeyen

  • No SVG support
    Land: Indonésie
  • No SVG support
    Alter: 19
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Werde Yeyens Pate

Janny hungerte wegen der hohen Lebensmittelpreise

explodierende Lebensmittelpreise in Kolumbien

Um der Nahrungsmittelkrise in Kolumbien abzuhelfen, versorgen mehrere Compassion-Kinderzentren die am meisten gefährdeten Familien mit Lebensmitteln.

In Nueva Colonia, einer kleinen Stadt im Nordwesten Kolumbiens, sind die Familien normalerweise gross. Manche Familien haben drei Kinder, andere haben fünf oder sechs. Die meisten Mütter sind alleinerziehend. Das bedeutet, dass sie zur Arbeit gehen und die Kinder in der Obhut von jemand anderem lassen müssen.

Die Lebensmittelpreise in Nueva Colonia sind stark gestiegen. Nicht alle Eltern können genug Lebensmittel für ihre Familien kaufen. Wenn die Kinder frühstücken, bleibt nichts für ein Mittagessen. Die meisten Kinder nehmen täglich nur eine oder eventuell zwei Mahlzeiten zu sich.

Nahrungsmittelkrise - Lebensmittelpreise in Kolumbien

«Jedes Mal, wenn sie sich bei uns melden, um zu sagen, dass sie uns Lebensmittel bringen, kann ich wieder lächeln.»

Eine lebensrettende medizinische Untersuchung

Janny ist 13 Jahre alt. Im Patenschaftsprogramm von Compassion wird sie regelmässig medizinisch untersucht. Bei der letzten Untersuchung wurde ein besorgniserregendes Untergewicht festgestellt.

Ihre Mutter arbeitet ein paar Tage pro Woche auf einer Farm, wo sie Kochbananen abpackt. Es ist schwierig für sie, ihre drei Kinder zu versorgen. „Ich bin traurig, wenn meine Mutter kein Geld hat, um Essen zu kaufen“, erzählt Janny.

Janny und ihre zwei jüngeren Geschwister werden von ihrer Grossmutter betreut, wenn die Mutter arbeitet. Janny besucht das Kinderzentrum nach der Schule. Dort erhält sie nahrhaftes Essen, um ihre Gesundheit zu verbessern.

CHF 40.- REICHEN FÜR LEBENSMITTELPAKETE FÜR EINE FAMILIE WÄHREND EINES GANZEN MONATS

Lebensnotwendige Nahrungsmittelhilfe

Zusätzlich versorgen zahlreiche Kinderzentren in Kolumbien die am meisten gefährdeten Familien mit Lebensmitteln. Die gesundheitliche Besserung von Kindern wie Janny, die an Mangelernährung leiden, haben in den Kinderzentren höchste Priorität, damit sich die Kinder gut entwickeln können.

Die Kinderzentren geben Janny und ihrer Familie sowie anderen Familien monatliche Lebensmittelpakete ab. Sie enthalten Reis, Bohnen, Kartoffeln und andere Grundnahrungsmittel. Denys, der Leiter eines Kinderzentrums, erzählt: „Diese Lebensmittelpakete ernähren die ganze Familie und helfen den Kindern, ihre Gesundheit wiederzuerlangen. Eine Mutter, die ein solches Paket erhalten hatte, sagte mir, dass sie, wenn ihr das Kinderzentrum nicht helfen würde, keine andere Hoffnung hätte.“

Dank der Nahrungsmittelhilfe konnte sich Janny von ihrer Unterernährung erholen. Es gibt jetzt genug Nahrung für sie und ihre jüngeren Geschwister. „Ich bin so dankbar für das Essen, das wir bekommen. Nun können wir uns satt essen.“

„Gott sei Dank hat Janny diese Lebensmittelpakete erhalten“, erzählt Bernarda, ihre Grossmutter. „Die Preise sind so hoch, dass wir kein Fleisch für die Kinder kaufen können, höchstens einige Eier. Die Kochbananen bringt Jannys Mutter von ihrer Arbeit mit.“

Wenn ein Kind genug zu essen hat, kann es von seiner Zukunft träumen, lernen und sich gut entwickeln. Die Compassion-Kinderzentren sorgen für die Ernährungssicherheit der Patenkinder, damit Situationen wie die von Janny schon gar nicht erst eintreten.