fbpx
283 Josua

Josua

  • No SVG support
    Land: Indonésie
  • No SVG support
    Alter: 11
  • No SVG support
    Geschlecht : Junge
Werde Josuas Pate

Das Coronavirus, dein Patenkind und Compassion Schweiz

19. März 2020

VIELE VON EUCH KONTAKTIEREN UNS, UM SICH ÜBER EURE PATENKINDER ZU INFORMIEREN. DIE KINDERZENTREN VON COMPASSION NEHMEN DIE BEDROHUNG VON COVID-19 ERNST UND BEREITEN DIE KINDER AUF DAS RISIKO EINER PANDEMIE VOR.

In allen Ländern mussten die Aktivitäten in den Kinderzentren aufgrund von Ausgangssperren durch die staatlichen Behörden pausiert werden. Die lokalen Mitarbeitenden besuchen die Familien weiterhin, wann immer es möglich ist, um sie zu ermutigen, Lebensmittel und Trinkwasser zu verteilen und dringende Bedürfnisse zu erkennen und behandeln. Wenn möglich, werden die Aktivitäten mit den Kindern in kleinen Gruppen organisiert. 

Bis jetzt haben wir noch keine Nachrichten erhalten, dass von Compassion unterstützte Kinder mit Covid-19 infiziert worden sind. Unsere Hauptpriorität ist es, zu verhindern, dass das Virus die Kinder und andere gefährdete Personen, denen wir dienen, erreicht. Es ist erwiesen, dass Menschen, die in extremer Armut leben, der Bedrohung besonders ausgesetzt sind.

Als weitere Massnahme hat Compassion International beschlossen, alle Reisen bis auf weiteres zu streichen. Damit soll vermieden werden, dass das Virus unwissentlich in die Länder des globalen Südens transportiert wird. Dies gilt für die Mitarbeitenden und auch für die Paten, die ihre Patenkinder besuchen wollten. Und es gilt auch für die Teilnehmenden des Muskathlons, die seit Monaten für einen ausserordentlichen sportlichen Einsatz in Ghana trainieren. Zu unserem grossen Bedauern musste dieses Vorhaben abgesagt werden.

Doch, das kannst du! Es könnte sogar ein besonderer Zeitpunkt sein, einen zusätzlichen Brief an dein Patenkind zu schreiben. Es wäre sicher ein Segen, wenn wir gerade jetzt Zeit in die Ermutigung unserer Patenkinder investieren würden. Wir ermutigen dich, deinen Brief online oder per App zu versenden.

Wir haben derzeit weniger Mitarbeitende im Büro, um die Post zu bearbeiten, und wenn du online schreibst, wird dein Brief dein Patenkind viel schneller erreichen.

Bis jetzt haben wir noch keine Nachrichten erhalten, dass von Compassion unterstützte Kinder mit Covid-19 infiziert worden sind. Wir werden dich auf der Website und in unseren Newslettern allgemein auf dem Laufenden halten.

Ja, das kannst du. Technisch gesehen ist Compassion gut auf diese flexible Arbeitsweise vorbereitet. Nun, da die Regierung uns gebeten hat, so viel wie möglich von zu Hause aus zu arbeiten, und mehrere Kollegen weniger flexibel sind, weil die Kinder nicht zur Schule gehen können, hat sich unsere Reaktionszeit geändert. Wenn deine Frage nicht sofort beantwortet werden muss, würdest du uns enorm helfen, indem du uns eine E-Mail schickst (info@compassion.ch), anstatt uns anzurufen. Für dringende Fragen kannst du uns während der Bürozeiten (8-16h) erreichen.

Alle Reisen im März und April mussten abgesagt werden. Es ist noch zu früh, um Prognosen für die Besuche im Mai zu machen.

Sende eine Nachricht an Rose-Marie Reber rreber@compassion.ch, um deinen speziellen Fall anzuschauen. Du wirst auch auch pro-aktiv informiert.

Das erste und beste, was wir tun können, ist zu beten. Wir wissen, dass wir sowohl in der Schweiz und auch in den Ländern, in denen wir arbeiten, unsere Arbeit im Namen Jesu und nicht aus eigener Kraft tun. Würdest du mit uns für die Schwächsten überall auf der Welt beten?

Du kannst die Arbeit von Compassion in diesem komplizierten und herausfordernden Kontext auch durch eine Spende unterstützen oder indem du eine (weitere) Patenschaft für ein Kind übernimmst.

Vielleicht hast du etwas mehr Zeit durch den Stillstand einiger Aktivitäten in deinem Alltag. Wir suchen fortlaufend Freiwillige, die Briefe übersetzen, die zwischen den Patenkindern und ihren Paten ausgetauscht werden. Wenn du von Englisch/Spanisch/Portugiesisch auf Deutsch, Französisch oder Italienisch (oder umgekehrt) übersetzen kannst, wende dich bitte an Rose-Marie Reber: rreber@compassion.ch. Dieser Unterstützung ist von unschätzbarem Wert, um den Korrespondenzaustausch zu beschleunigen. Gleichzeitig wirst du selbst beim Lesen der Briefe inspiriert und ermutigt.

Eure finanzielle Unterstützung während dieser Pandemie wird dringend gebraucht. Die Umstellung der Programme für die Kinder, die Nahrungsmittel und die medizinische Unterstützung, die den Familien gebracht werden, um ihr Überleben zu sichern und die Verteilung von Hygienematerial erzeugen Kosten, die weit über die Patenschaftsbeiträge hinausgehen.

WIR DANKEN DIR FÜR DEINEN EINSATZ. WIR WÜNSCHEN DIR IN DIESER BESONDEREN ZEIT ALLES GUTE, GESUNDHEIT UND INNEREN FRIEDEN. DU DARFST DIR SICHER SEIN, DASS DAS COMPASSION TEAM FÜR DICH, FÜR ALLE UNTERSTÜTZERINNEN UND UNTERSTÜTZER BETET.

Du kannst hier spenden, um uns bei der Bewältigung dieser Situation zu helfen.

Spende über eine sichere Online-Zahlung, mit Postfinance oder Kreditkarte.

Meine persönlichen Daten

Du kannst per Post- oder Banküberweisung spenden.
Nachfolgend findest du die Informationen für die Zahlung.

Postfinance CCP 17-312562-0
IBAN CH07 0900 0000 1731 2562 0
BIC POFICHBEXXX

Vielen Dank, dass du nicht vergisst, den Spendenzweck zu erwähnen.