170 Teddy

Teddy

  • No SVG support
    Land: Uganda
  • No SVG support
    Alter: 6
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Werden Sie Teddys Pate

5 Tipps für die Weihnachtskarte

13. September 2017

Was ist das Beste an unseren Patenschaften? Dass wir Ermutigung, Hoffnung und Liebe in das Leben eines Kindes hineinsprechen können, das in extremer Armut lebt. Diese Nachrichten bedeuten mehr, als wir uns wahrscheinlich vorstellen.

Maria, ein elfjähriges Mädchen aus Peru, suchte und fand in den Briefen ihres Paten Hoffnung und Ermutigung, als ihr Vater die Familie verliess. Beim Lesen fühlte sie sich wertgeschätzt und geliebt, auch wenn ihre Umstände ihr gerade etwas anderes weismachen wollten.

Padmore Baffour Agyapong, der Landesdirektor von Compassion Ghana, sagt es wunderschön: „Es braucht nur ein Wort, um das Leben eines Kindes umzukrempeln. Zum Beispiel: Ich bete für dich. Gott wacht über dir. Ich glaube, dass du es schaffen kannst. Ich bin für dich da. Diese Worte haften in den Köpfen und Herzen der Kinder und geben ihnen die Kraft, immer ihr Bestes zu geben. Sie wissen, dass ihr Pate oder ihre Patin sie unterstützt. Und das gibt ihnen Hoffnung für die Zukunft.”

Wenn du schon eine Weile nicht mehr geschrieben hast, ist Weihnachten eine super Gelegenheit! Wir haben ein paar Tipps, was du in eine schöne Weihnachtskarte hineinpacken könntest:


1. Einen Bibelvers

Wir können unseren Patenkindern zeigen, dass sie in der Bibel ein festes Fundament für ihr Leben finden. Unsere Lieblingsverse zu Weihnachten:

  • „Denn ein Kind ist geboren, der künftige König ist uns geschenkt! Und das sind die Ehrennamen, die ihm gegeben werden: umsichtiger Herrscher, mächtiger Held, ewiger Vater, Friedensfürst.“ Jesaja 9,5
  • „Die Jungfrau wird schwanger werden und einen Sohn zur Welt bringen, den werden sie Immanuël nennen. Der Name bedeutet: Gott steht uns bei“. Matthäus 1,23
  • „Aber der Engel sagte zu ihnen: Habt keine Angst! Ich habe eine grosse Freudenbotschaft für euch und für das ganze Volk.“ Lukas 2,10
  • „Gross ist von jetzt an Gottes Herrlichkeit im Himmel; denn sein Frieden ist herabgekommen auf die Erde zu den Menschen, die er erwählt hat und liebt!“ Lukas 2,14
  • „Lasst uns Gott danken für sein unsagbar grosses Geschenk!“ 2. Korinther 9,15

2. Die Gute Nachricht – das Evangelium

Weihnachten ist eine gute Gelegenheit, um unsere Patenkinder daran zu erinnern, worum es bei dem Fest eigentlich geht - um das wunderbare Geschenk der Gnade, das Gott allen Menschen gibt. „Alle sind schuldig geworden und spiegeln nicht mehr die Herrlichkeit wider, die Gott dem Menschen ursprünglich verliehen hatte. Aber was sich keiner verdienen kann, schenkt Gott in seiner Güte: Er nimmt uns an, weil Jesus Christus uns erlöst hat. Um unsere Schuld zu sühnen, hat Gott seinen Sohn am Kreuz vor aller Welt sterben lassen. Jesus hat sein Blut für uns vergossen und mit diesem Opfer die Vergebung für alle erwirkt, die daran glauben.“ (Römer 3, 23-25)


3. Ermutigung

Das Einfache ist oft das Beste. Hier sind ein paar Ideen für ermutigende Sätze für unsere Patenkinder:

  • “Wir haben dich gern."
  • “Wir beten für dich."
  • “Gott ist gut, und du kannst ihm vertrauen.”
  • “Vertraue Gott und wende dich in jeder Situation an Ihn.”

4. Ein Familienbild

Kinder lieben Bilder von ihren Paten. Sie schauen sie auch oft an, wenn sie für ihre Paten beten – also unbedingt ein aktuelles Bild mitschicken.

5. Beten!

Eine Weihnachtskarte zu schreiben ist eine gute Gelegenheit, gleichzeitig für das Patenkind und die ganze Familie zu beten zu beten. Auf der Karte kannst du schreiben, was dein Gebet für dein Patenkind im neuen Jahr ist.


6. Online schreiben

Wenn die Zeit drängt, wenn es schnell gehen muss, wenn es einfacher ist: "Online schreiben!" .
Wir wünschen allen viel Spass und freuen uns schon auf die Stapel von Weihnachtskarten und -briefen, die wir auch dieses Jahr in alle Länder weiterleiten dürfen.