Dawensley

Dawensley

  • No SVG support
    Land: Haïti
  • No SVG support
    Alter: 4
  • No SVG support
    Geschlecht : Junge
Werde Dawensleys Pate

Fakten und eine Geschichte aus Tansania: Das Land der Wunder

Tansania in Ostafrika ist ein atemberaubendes Land. Vom höchsten Gipfel Afrikas, dem Kilimanjaro (5895 Meter hoch), bis zum zweittiefsten See der Welt, dem Tanganjikasee (1435 Meter tief), bietet Tansania eine einzigartige Natur und eine vielfältige Tierwelt.

Das Land grenzt an den Viktoriasee, den grössten See Afrikas und das Reservoir des Nils, und fast 30% des Landes sind als Nationalparks ausgelegt. Die berühmte Serengeti-Wüste zieht viele Safaribesucher an, die hoffen, die „Big Five“ – die Löwen, Leoparden, Nashörner, Elefanten und Büffel – zu sehen. In diesen Nationalparks wird die grösste Tiermigration der Welt verzeichnet. Jedes Jahr wandern über 2 Millionen Gnus, Zebras und Gazellen und andere Tiere durch die Serengeti.

Doch das sind noch nicht alle Naturschönheiten Tansanias! Sehenswert sind auch der Ngorongoro-Krater (Afrikas Garten Eden), die atemberaubenden Strände von Sansibar und unglaubliche Unterwasserlebewesen wie Rotfeuerfische, Blattfische, Seepferdchen, grüne Schildkröten und Froschfische. Weil Tansania so viele Naturwunder beherbergt, wird es auch das „Land der Wunder“ genannt.

In diesem wunderschönen Land leben auch wunderbare Menschen. Die Städte Dar es Salaam und Arusha besitzen eine kunstvolle Architektur und eine faszinierende Kultur. Obwohl das Land gegen Armut, Unterernährung und Kinderarbeit kämpft, gibt es Hoffnung und Gründe zum Feiern. Lass uns einige interessante Dinge über Tansania, seine faszinierende Kultur und seine reichen Traditionen kennenlernen, reise mit uns in das Land, das fast 100‘000 Patenkinder von Compassion ihr Zuhause nennen!

Wissenswertes über Tansania

Hier sind einige interessante Fakten, die du über Tansania wissen solltest

Kultur und Traditionen in Tansania

Mit über 120 ethnischen Gruppen hat Tansania ein reiches, altes Erbe. Trotz ihrer vielseitigen Kulturen besitzen die Tansanier einen starken Nationalstolz.

Religion: Etwas mehr als 60% der Bevölkerung bekennen sich zum christlichen Glauben, während sich etwa 35% als Muslime bezeichnen. Eine kleine Anzahl von Tansaniern folgt Volksreligionen oder ist keiner Religion zugehörig. Die Beziehungen zwischen den Religionen in der Gesellschaft sind im Allgemeinen freundschaftlich; es gibt jedoch zunehmende Spannungen zwischen Muslimen und Christen sowie zwischen säkularen und fundamentalistischen Muslimen.

Kleidung: Tansanier sind bescheiden und konservativ in ihrer Kleidung. Während die jüngere Generation in den städtischen Regionen T-Shirts und Jeans trägt, kleiden sich die meisten Tansanier traditionell. Das typische Kleidungsstück für Frauen ist das „Kanga“, ein grosses, rechteckiges Baumwolltuch, das mit kräftigen hellen Farben bedruckt ist. Die modernen Designs enthalten oft ein Sprichwort oder ein Rätsel. Das Kanga kann auf verschiedene Arten getragen werden, von einem einfachen Wickelrock bis hin zu komplizierten Drapierungen. Männer in Tansania tragen normalerweise weniger farbenfrohe Kleidung als die Frauen. Hosen und Hemden sind üblich, wobei jedoch kurze Hosen als unpassend und kindisch gelten. Die traditionelle Kleidung für Männer ist der „Kanzu“. Er besteht aus einem weissen oder beigen Gewand und einer Quaste, die vom Kragen herabhängt. Bei offiziellen Anlässen kommen eine „Kofia“ (traditionelle zylindrische Mütze) und eine Anzugsjacke oder ein Umhang hinzu.

Kultur: In Tansania gibt es keine einzelne politisch oder kulturell dominierende ethnische Gruppe. Mit 120 verschiedenen indigenen afrikanischen Stämmen ist die Bevölkerung überaus vielfältig. Heute gehört die Mehrheit der Tansanier dem Stamm der Bantu an. Das Festland von Tansania (Tanganjika) macht 99% des Staates aus. Sansibar (eine Insel 35 Kilometer vor der Küste entfernt) und die Insel Pemba haben jedoch beide starke kulturelle und politische Einflüsse. Die Tansanier sind freundlich und höflich. Familientreue, Respekt vor Älteren und Selbstbeherrschung sind wichtige Werte. Kinder spielen gerne Murmeln, Fangen und Fussball, und aufgrund des britischen Einflusses ist in Tansania auch Rugby ein beliebter Sport.

Musik und Tanz in Tansania

Die Musik und die Tänze spiegeln die Vielfalt von Tansanias Bevölkerung wider und sind voller Leben. Alte Lieder und Tänze überliefern Wissen, Glauben, Rituale und sogar historische Ereignisse. Es gäbe sehr viel darüber zu erzählen! Hier sind ein paar Beispiele:

Die meisten ethnischen Gruppen in Tansania verwenden in ihrer traditionellen Musik die pentatonische Skala – eine Tonleiter mit fünf Noten. Zweistimmige Harmonie ist ein übliches Merkmal. Instrumente wie Trommeln, die „Litungu“ (eine Leier aus Holz, Seil und Kuhfell) und Nasenflöten begleiten den Gesang.

Die Musikproduktion in Tansania ist dynamisch und verändert sich ständig. Moderne Musik umfasst „Muziki Wa Dasi“ (ein Rumba-Stil), Jazz, Gospel und „Bongo Flava“ – eine Mischung aus Hip-Hop, Reggae und traditionellen tansanischen Klängen.

Die Volksgruppe der Sukuma ist bekannt für den waghalsigen „Bugobogobo“, den Schlangentanz. Tänzerinnen und Tänzer zeigen ihren Mut und ihre Geschicklichkeit, indem sie mit einer lebenden Schlange auftreten, die sie angreift.

Die Volksgruppe der Haya liebt Tänze mit Choreografien zum Takt der Trommeln. Männer und Frauen tanzen zusammen als Gruppe, und ihre Darbietungen beinhalten komplexe athletische Bewegungen.

Essen und Trinken in Tansania

Die Mahlzeiten der Tansanier bestehen oft aus Getreide, Reis, Gemüse, Früchten und Gewürzen. Hühnerfleisch und Fisch sind für besondere Anlässe reserviert. Entlang der Küste und auf Sansibar sind Meeresfrüchte sehr beliebt, während Bananen, Papayas, Auberginen, Tomaten, Maniok und Kochbananen auf dem fruchtbaren Land im Überfluss wachsen. Hier ist eine kleine Kostprobe der tansanischen Küche:

Ugali ist ein dicker, fester Brei aus Maniokmehl, Hirse oder Sorghumhirse. Dieses tansanische Grundnahrungsmittel wird typischerweise mit einer würzigen Sauce, Bohnen oder gekochtem Gemüse serviert. 

Kokosnussreis kombiniert den reichen Geschmack der Kokosnuss mit pikanten Gewürzen, Gemüse und Fleisch. 

Chai ist ein sehr beliebtes Getränk. Schwarzer Tee und Milch werden mit Ingwer, Zimt, Pfefferkörnern, Nelken und Kardamom gewürzt. Das pikante Getränk kann mit Zucker gesüsst werden und wird heiss serviert.

Mandazi ist ein schmackhaftes frittiertes Brot, das hauptsächlich in Ostafrika entlang der Swahili-Küste in Tansania und Kenia gegessen wird. Dieses Dessert ähnelt einem Krapfen mit Kokosnussgeschmack und wird mit Zucker oder Zuckerguss bestreut. Lecker!

Bilder aus dem Alltagsleben in Tansania

Weiteres Wissenswertes über Tansania

“Hakuna matata” ist viel mehr als der beliebte Disney-Song aus “Der König der Löwen”. Die suahelische Redewendung bedeutet wörtlich “keine Sorgen”. Es ist ein gängiger Ausdruck in Tansania, der als Erinnerung daran gesprochen wird, das Tempo zu verlangsamen und den Moment zu geniessen.

Möchtest du mehr über das wunderschöne Land Tansania erfahren?

Eine Geschichte aus Tansania: Sie rennt ihren Traum

In einer heissen Region Tansanias, die vor allem für ihre Sonnenblumenfelder bekannt ist, würde man nicht unbedingt eine aufstrebende Sportlerin erwarten. Von klein auf standen die Chancen für Clenzeensia schlecht, aber ihre Leidenschaft für das Laufen und ihr Kampfgeist trieben sie an.

„Ich erinnere mich, als ich klein war, lief ich immer gegen meinen Cousin und gewann immer. Und meine Mutter schickte am liebsten mich in den Laden zum Einkaufen, weil sie wusste, dass ich schnell sein würde“, sagt Clenzeensia.

Obwohl sie hart arbeiteten, hatten Clenzeensias Mutter und ihre Tante oft Mühe, die Familie mit ausreichend Essen zu versorgen. Als Clenzeensia vier Jahre alt war, wurde sie in einem Compassion-Kinderzentrum angemeldet, das in einer Kirche in der Nachbarschaft eröffnet worden war. Das war ein grosser Segen, nicht nur für Clenzeensia, sondern auch für ihre Familie, die dort Unterstützung und Essen erhielt.

Im Kinderzentrum begann Clenzeensias Traum, eine Sportlerin zu werden. Sie lief eifrig bei einem Wettkampf mit, den Compassion Tansania landesweit für alle Patenkinder organisierte. Obwohl sie verlor, war Clenzeesia umso entschlossener, an jedem weiteren Wettkampf teilzunehmen. Aufgeben war keine Option.

Die Mitarbeitenden des Zentrums bemerkten Clenzeesias Interesse und Talent für die Leichtathletik. Elibariki, die Leiterin des Kinderzentrums sagt: „Unsere Kinder sollen wissen, dass sie aus dem, was sie gerne tun, eine Karriere machen können. Deshalb nahmen wir Clenzeensia zu allen Wettkämpfen mit, an denen sie teilnehmen wollte, um sie zu fördern.“

Clenzeensia wurde immer schneller und gewann mehr und mehr Wettkämpfe. Ihr grösster Stolz ist ihr zweiter Platz im ostafrikanischen U17-Rennen. Sie erzählt: „Als ich mich fürs Finale qualifizierte, zog ich mir eine Muskelzerrung zu und der Arzt sagte mir, ich dürfe nicht antreten. Ich nahm aber trotzdem teil und bin Zweite geworden. Ich war wirklich stolz auf mich.“

Clenzeensia ist jetzt 20 Jahre alt, und ihr Traum geht weiter. Ihr Ziel ist es, eines Tages Tansania bei grösseren Wettkämpfen wie zum Beispiel den Olympischen Spielen zu vertreten!

Hier findest du die Kinder in Tansania, für die wir gerade dringend einen Paten suchen.
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email