fbpx
316 Lesther

Lesther

  • No SVG support
    Land: Nicaragua
  • No SVG support
    Alter: 6
  • No SVG support
    Geschlecht : Junge
Werde Lesthers Pate

Sharon einem Freund oder einer Freundin empfehlen

Werde Sharons Pate

NI036800103

Wartezeit in Tagen

220

Sharon

Sharon wurde am 21. September 2015 geboren und wohnt in Nicaragua.

  • No SVG support
    Land: Nicaragua
  • No SVG support
    Alter: 4
  • No SVG support
    Geschlecht: Mädchen
Sharon lebt mit ihren Eltern zusammen.
Anzahl Brüder: 1
Sharon geht nicht zur Schule.
Sie hilft zu Hause:
  • Nutztiere versorgen
  • Wasser holen
  • Brennholz sammeln
In der Kirche macht sie mit bei:
  • Only attends project
Sie mag gern:
  • Tanzen
  • Gestalten und Malen
  • Velo fahren

Das Kinderzentrum

Name des Kinderzentrums: Centro de Desarrollo Integral Generación en Crecimiento
Nächste Stadt: Chinandega
Anzahl Kinder im Kinderzentrum: 160
Lokale Gemeinde
Bevölkerung: 8'000
Sprache: Español
Typische Arbeit in dieser Region: Viehhaltung
Typisches Essen: Bananen
Schulbeginn im: Februar
Angebote des Kinderzentrums
Physische Förderung:
  • Altersspezifische Gesundheitsschulungen
  • Leichtathletik
  • Fine / Gross Motor Plan
Kognitive Förderung:
  • Kunst und Musik
  • Lebenspraktischer Unterricht
  • Hilfe bei Berufsfindung
Sozial-emotionale Förderung:
  • Freizeiten nach Altersgruppen
  • Eltern-Kind-Beziehung fördern
  • Community service
Geistliche Förderung:
  • Workshops in Altersgruppen
  • Bibeltheater/-schauspiel
  • Bibelkunde
Ausserdem bietet das Kinderzentrum spezielle Tätigkeiten für die Eltern wie Ausbildungskurse an.

Das Land

Das grösste Land Zentralamerikas ist das nach Haiti ärmste der Region. Diktaturen, Bürgerkrieg und Naturkatastrophen haben Nicaragua in die Knie gezwungen. Die Diktatur des Somoza-Clans wurde nach einem siebenjährigen Bürgerkrieg 1979 beendet und endete mit dem Sieg der marxistischen Sandinisten. Die durchaus populären Sandinisten führten eine Landreform zugunsten vieler Kleinbauern durch, um die ungleiche Verteilung des Grundbesitzes zu beenden. Doch der Kalte Krieg liess Nicaragua zum politischen Spielball werden: Die USA finanzierten eine Gegenrevolution durch die sogenannten Contras. Erst 1990 kam es zu freien Wahlen und zum Ende des bewaffneten Kampfes.
Die wechselnden demokratischen Regierungen haben bislang wenig gegen Misswirtschaft und Korruption erreicht. Die Gesellschaft ist nach wie vor gespalten. Parlament, Präsident und Justiz blockieren sich gegenseitig oder sind zu schwach.
Viele Kinder Nicaraguas kommen aus zerbrochenen Familien. Kaum 50 Prozent der Jungen und Mädchen beenden die Schule mit einem Abschluss. Viele Familien haben nicht genug, um über die Runden zu kommen. Geld für Bildung, Medikamente und Kleidung fehlt oft. Nicaragua hat 2015 die meisten Millenniumsziele der UN zur Reduzierung der Armut verfehlt.
Compassion begann 2002 seine Arbeit in Nicaragua. Heute besuchen dort 45.000 Kinder 179 Compassion-Kinderzentren, die von einheimischen christlichen Gemeinden und Kirchen geführt werden.