153 Iveth

Iveth

  • No SVG support
    Land: Bolivien
  • No SVG support
    Alter: 11
  • No SVG support
    Geschlecht : Mädchen
Werden Sie Iveths Pate

Werden Sie Macmillans Pate

Werden Sie Macmillans Pate

KE034700289

Wartezeit in Tagen

210

Macmillan

Macmillan wurde am 30. April 2009 geboren und wohnt in Kenia.

  • No SVG support
    Land: Kenia
  • No SVG support
    Alter: 9
  • No SVG support
    Geschlecht: Junge
Macmillan lebt mit seinen Eltern zusammen.
Arbeit der Mutter: Verkäuferin
Anzahl Schwestern: 1
Macmillan geht in den Kindergarten.
Schulische Leistungen: Über dem Durchschnitt
Er hilft zu Hause:
  • Nutztiere versorgen
  • Wasser holen
  • Saubermachen
In der Kirche macht er mit bei:
  • Sonntagsschule
Er mag gern:
  • Gestalten und Malen
  • Verstecken
  • Fussball

Das Kinderzentrum

Name des Kinderzentrums: Gospel Revival Centre CDC
Nächste Stadt: Mombasa
Anzahl Kinder im Kinderzentrum: 246
Lokale Gemeinde
Population 8'000
Typische Arbeit in dieser Region: Tagelöhner
Typisches Essen: Maniok
Schulbeginn im: Januar
Angebote des Kinderzentrums
Physische Förderung:
  • Altersspezifische Gesundheitsschulungen
  • Leichtathletik
  • Vermittlung an Fachärzte und Spitäler
Kognitive Förderung:
  • Kunst und Musik
  • Mentoring für die Kinder
  • Exkursionen und Ausflüge
Sozial-emotionale Förderung:
  • Community service
  • Theatergruppe
  • Gärtnern
Geistliche Förderung:
  • Workshops in Altersgruppen
  • Bibelvers-Club
  • Bibelstudium
Ausserdem bietet das Projekt spezielle Tätigkeiten für die Eltern wie Ausbildungskurse an.

Das Land

Kenia erreichte 1963 seine Unabhängigkeit von Grossbritannien. Es folgte die jahrzehntelange Herrschaft der KANU (Kenias Afrikanische Nationalunion), die nach 1978 unter Daniel arap Moi zur Diktatur wurde: Politische Gegner wurden verfolgt, Korruption durchdrang die Gesellschaft, die Wirtschaft brach ein. Mit der Abwahl der KANU und Mois 2002 setzte ein Wandel ein. Die neue Regierung unter Präsident Mwai Kibaki begann gut und brachte nötige Reformen auf den Weg. Man ging gegen Korruption vor, sorgte für mehr Rechtsstaatlichkeit und liberalisierte die Wirtschaft. Doch bei den Parlamentswahlen 2007 kam es zu Unregelmässigkeiten. Die Folge waren Gewaltausbrüche, die vielen Menschen das Leben kosteten. Mehrere afrikanische Persönlichkeiten unter Führung des ehemaligen UN-Generalsekretärs Kofi Annan vermittelten zwischen den verfeindeten Parteien, die sich plötzlich zunehmend über die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Stamm definierten - Kenia ist ein Vielvölkerstaat mit über 40 verschiedenen Volksgruppen und Sprachen. Seit 2013 regiert mit Uhuru Kenyatta der Sohn des Staatsgründers Jomo Kenyatta das Land.
Mit seiner „Vision 2030“ hat sich Kenia einen ehrgeizigen Plan gegeben, um das Land wirtschaftlich, sozial und politisch voranzubringen. Denn die meisten Menschen in Kenia sind bitterarm, die Mehrzahl der Kenianer lebt von der Landwirtschaft: Kaffee, Tee und Schnittblumen gehören zu den bekanntesten Ausfuhrgütern.